START HAMMER HOROSKOP DAS SALZ AFRIKAS DIE ENTKERNTE FRAU YORUBA
FUSSBALL NAGO THE DAY AFTER RIAD FES HOROSKOP 2002 STARS 2002
HOROSKOP 2003 HOROSKOP 2004 HOROSKOP 2005 HOROSKOP 2006 HOROSKOP 2007 HOROSKOP 2010
HOROSKOP 2011 HOROSKOP 2012 HOROSKOP 2013 HOROSKOP 2014 HOROSKOP 2015 HOROSKOP 2016

HOROSKOP 2013

Schäden begutachten, Schäden beseitigen wird die neue Freizeitbeschäftigung. Da gibt es Solidarität, gegenseitige Hilfe und ein ungemütliches Gefühl: nichts ist sicher - das alles wird uns 2013 beschäftigen. Erntezeit. Was wir gesät haben, wir jetzt so langsam reif. Das klingt freundlich, ist aber wenn wir uns die Saat genauer anschauen auch bedrohlich. Wer Gift sät, kann keine gesunden Menschen, Tiere, Pflanzen erwarten. Wer Konkurrenz sät, muss nicht weinen, wenn niemand mehr helfen mag. Nein, ich will nicht unken und auch keine schlechte Stimmung verbreiten. Es ist wie es ist. Im chinesischen Horoskop ist 2013 das Jahr der Schlange - wir häuten uns, legen das Alte ab und wandeln uns. Doch ist die Schlange auch von Wärme abhängig. Ohne Wärme erstarrt sie. Also: das Feuer der Liebe, des Mitgefühls, der Leidenschaft schüren! Wer vom eigenen Feuer erwärmt wird, friert nicht so leicht!

Was ist mit dem Energiesparen? Ja, was ist damit? Elektrofahrzeuge, Elektrofahrräder, immer mehr elektrische Geräte für alles was vorher von Hand gemacht wurde und eben auch Arbeitsplätze schaffte. Je weiter sich die Technik entwickelt, desto weniger Bewegung kommt auf. ipad, iphone, ibook, Computer, elektronische Geräte aller Art, Unterhaltungselektronik - und giftige Energiesparlampen bestimmen jetzt unser Leben. Es ist offensichtlich dass wir von orientierungslosen, kaum inspirierten oder gar inspirierenden Leuten regiert werden, die dem scharfen Regiment der Industrie so gut wie nichts entgegenzusetzen haben. Irgendwann wird die Robotergesellschaft über die Abschaffung der Glühbirne lachen - bei einer Stromparty vermutlich.

Doch auch die Bürgerbewegungen wachsen - das ist die gute Nachricht. Selbst angepasste brave Leute checken es mittlerweile, dass Anpassung nicht unbedingt zu erfreulichen Resultaten führt. Hilflosigkeit und Schrecken lassen auch die Solidarität zwischen den Menschen wachsen. Tapfer beseitigen die Betroffenen der Wirbelstürme, der Fluten, der Erdbeben, der Vulkanausbrüche, der Feuerstürme die Schäden und bauen mühsam wieder das Zerstörte auf. "Amerika ist ein großes Land. Es hilft anderen Ländern. Jetzt hoffe ich dass auch mir geholfen wird," sagte ein Mann in New Jersey dessen Haus am Meer von einer Flutwelle und mehreren Booten zerstört wurde. "Ich baue alles wieder auf, das Haus, den Pool, alles. Größer und schöner." Das ist tapfer, aber es ist auch sinnlos, denn das wird nicht der letzte Sturm, die letzte Flut sein. Die Menschen werden sich vor dem Meer zurückziehen müssen, denn wenn das uralte Eis des Nordpols weiterhin schmilzt, ist das Leben am Meer nicht mehr wirklich erstrebenswert.

Unser Planet befindet sich in einer tiefgreifenden Veränderung - zuviele Menschen verbrauchen zu viele Resourcen, plündern Bodenschätze, führen Kriege, und, was alles verschärft, sind sich nicht im Klaren darüber, dass die Veränderung irreversibel ist. Was nützen Milliarden, wenn kein Strom mehr da ist, wenn es kein Wasser, nichts zu essen, kein Benzin für Fahrzeuge, Pumpen, Aggregate usw. gibt - das haben die Menschen an der amerikanischen Ostküste schockiert erleben müssen. Umdenken - was heisst das eigentlich? Im Dezember 2012 schafften sich viele Menschen unter der Wahnvorstellung die Welt könnte etwa untergehen Vorräte für ein Jahr an, die in Gefriertruhen gelagert wurden. Warum nach dem Weltuntergang ausgerechnet Gefriertruhen noch funktionieren sollen, wenn sie doch bereits nach der Flutwelle an Amerikas Ostküste und dem folgenden Stromausfall sinnlos im Wasser trieben und in Hauswände krachten ist allerdings die große Frage.

Die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos? Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst? Eins ist klar: das Engagement der Wenigen bringt nicht den globalen Wandel. Du kannst ökologisch leben, Bionahrung essen, deine Kinder zu Verantwortungsbewusstsein und grüner Lebensform erziehen doch solange die Kriege Menschen, Resourcen und Länder zerstören, solange die Industrie immer noch größer, reicher, mehr werden will, bringt das leider wenig. Und ist dennoch wichtig. Gibts einen Ausweg?

Im Jahr 2013 wird sich so ein Ausweg eher nicht zeigen. Pluto im Steinbock zwingt uns, zunächst die Schäden genauer zu betrachten und Überlebensmöglichkeiten zu finden, Verantwortung für das eigene Reden und Handeln zu übernehmen. Neptun in den Fischen gibt den TräumerInnen mehr als genug Nahrung, die jedoch eher individuelle Lösungen ermöglicht - nicht so sehr ein globales Umdenken.

Interessant ist Saturn im Skorpion, das ganze Jahr über: Genaues Hinschauen, Analysieren der Zustände und schonungsloses Aufdecken der Lügen und Feigheiten sind ja hier angelegt und werden zum Ausgangspunkt für eine Veränderung. Ehrlichkeit und Tapferkeit mögen manchmal anstrengend, womöglich schmerzhaft sein, doch hier liegt der Schlüssel für eine Wendung im Leben der Menschen. Saturn hält sich gerade im Skorpion wo eigentlich Pluto zuhause ist und Pluto ist in Saturns ursprünglichem Wohnort Steinbock, das ergibt eine ganz besonders intensive Zeit der Prüfungen, der Auf- und Abrechnungen. Wer bereit ist, wahrhaftig die Welt, das eigene Verhalten und die menschliche Gesellschaft zu betrachten und es aushält, kann dieser Konstellation viel abgewinnen. Denn Rätsel lösen sich, Verworrenes wird klar und das Sein wird endlich wichtiger als das Haben. Ganz allgemein kann man beim Jahr 2013 zwar nicht von einem lustvollen, heiteren, beflügeltem Jahr sprechen, doch heisst das nicht, dass individuelle Ausbrüche aus der weltweiten Kriegs- und Gewalt-Beklemmung nicht möglich wären.

Uranus im Zeichen Widder schüttelt weiterhin alles durcheinander, das kann bedrohlich aber auch vergnüglich sein. Wer diese scharfe, mächtige Energiewelle reiten kann, wird begeistert die Anregungen und Inspirationen aufnehmen. Wer sich bequem zurückziehen möchte, wird sich womöglich belästigt, bedroht, überwältigt fühlen. Es ist eine gute Idee sich mit dieser Energie anzufreunden, die uns immerhin bis März 2019 begleiten wird. Uranus, die revolutionäre, erneuernde, luftige Energie, die Impulstechnologien anfeuert, die den Kopf stürmt und neue Ideen und Leidenschaften auslöst trifft auf die kämpferische, entschlossene, gelegentlich eben gelegentlich auch gewaltsame Energie des Zeichens Widder. Im Zeichen Widder wird ein neuer Zustand ausgelöst, wird mit Mut und Macht etwas begonnen. Was das ist, wird von all den Menschen abhängen, die auf dieser Welt Einfluss, Macht, Kampfmittel und gesellschaftliche Führung haben. Im Privaten wird sich zeigen, dass das Unterste immer wieder zuoberst gekehrt wird, dass scheinbar sichere Situationen auseinanderbrechen, dass alles, was schon geklärt war, neu verhandelt werden muss. Was befriedet war, bricht auf und führt zum Konflikt, was langweilig war, wird interessant, was in ruhigem Strom dahinfloss wird überschwemmt, überflutet, was fruchtbar und nährend war, wird verdorren, verfaulen, absterben. Doch auch wo Dürre war kann Neues wachsen, wo Egoismus war, kann Hilfsbereitschaft und Gemeinschaft entstehen.

2013 wird wohl kaum ein bequemes Jahr. Wers gut zu nehmen weiss, kann kreative Höhenflüge und interessante Begegnungen erleben, wer sich beleidigt zurückzieht, sieht nur Katastrophen heraufziehen. Doch solange die Münchner Rückversicherung/Munich Re noch Gewinne macht und die hat sie 2012 trotz Wirbelsturm Sandy reichlich eingefahren, ist noch nicht aller Tage Abend.

Der Wahlspruch für die interessanten Zeiten die kommen werden: Es ist Zeit, die Welt umzuträumen!

Wie kannst du mit dem Horoskop umgehen? Du schaust dir wieder besonders genau dein Sonnenzeichen an, deinen Aszendenten und das Sternzeichen, in dem der Mond im Geburtshoroskop stand. Du kannst dich mit anderen treffen und ihr erzählt euch/lest euch die entsprechenden Märchen vor (einige davon stehen in meinem Märchenbuch "Die Schatzhüterin" und viele finden sich auch im Internet) und diskutiert die Essenz, die darin verborgen ist. Das könnte gut auch mal in eine Party ausufern. Ich finde Märchen auch immer spannend als philosophische Grundlage fürs Denken. Was steckt hinter den Märchenessenzen, was wird da vermittelt, was hat das gerade mit mir zu tun.

Die Welt umträumen: das Visionspotential hervorlocken, neue Wege gehen, und vor allem spielerisch die Wirklichkeit umgarnen, verweben und bezaubern - das ist die spielerische Herausforderung für ein heftiges Jahr.

Wie wird das Horoskop gelesen?

Wie immer gelten Sonnenzeichen, das Zeichen in dem der Mond steht und der Aszendent als richtungsweisend und so werden die Deutungen für alle drei wichtig.



Steinbock/Steinziege

Das Märchen vom süßen Brei
Aus der Kargheit, aus der Sehnsucht heraus entstehen neue Unternehmungen, die Fülle und Glück bringen sollen. Doch der Haken dabei, die Steinbock-Geborenen könnten die Kontrolle über die Vorgänge verlieren. Pluto powert zwar Verantwortungsgefühl und Gemeinschaft ins Leben, doch wie war gleich wieder das Zauberwort, das Stille und Rückzug ermöglicht? So einfach wie mit "Töpfchen koch" und "Töpfchen steht" wirds vielleicht nicht werden. Deshalb der Rat an alle Steinböcke und Steinziegen: nichts so heiß essen, wie es gekocht wurde, den Überblick behalten und notfalls wahre Worte aussprechen, um Bedrängnisse zu beenden. Pluto im Zeichen bringt eine brodelnde Energie, die Steinbockgeborenen nicht unbedingt liegt. Diese Energie lässt sich aber auch sehr gut in Essenseinladungen, in gemeinschaftliche Unternehmungen einbringen. Es empfiehlt sich - nicht nur 2013 - Empfindlichkeiten abzubauen und gut geerdet auf alle Probleme einzugehen. Da der Planet des Zeichens, Saturn, gerade bei Skorpion zu Besuch ist, werden unerwartete tiefe Erkenntnisse möglich.



Wassermann/Aquarius

Die sieben Raben
Wassermanngeborene sehen natürlich die drohenden Wolken kommen, doch nicht alles was kommt, muss auch aufgefangen, in Empfang genommen, verarbeitet werden. Nur weil man den Durchblick hat, muss man nicht alle Mitmenschen erlösen. Doch machen sich viele Aquariusgeborenen auf den Weg um diese Erlösung für sich selbst/für die Geliebten zu bewirken, um das Leid zu lindern, um Klarheit in die Welt zu bringen. Das Thema des Märchens "Die sieben Raben" ist ja, dass diese sieben aufgrund mangelnder Umsicht und Verantwortung verzaubert werden - die Schwester wirds schon richten. Auch wenn die Schwester weiss, wie alles gekommen ist und die Lösung bewirken kann - wer weiß ob das die Lösung ist. Wer weiß, ob die Wassermanngeborenen überall eingreifen müssen, nur weil sie gerade durchblicken. Und auch das erhabene Gefühl "ich machs richtig, die anderen checkens nicht" kann auch mal täuschen. Also: ruhig mal über die Stränge schlagen und alle fünfe grade sein lassen.



Fische

Scheherazade
Sie redete um ihr Leben, ihre Erzählungen bezauberten den Tyrannen, Nacht um Nacht wob sie die Fäden zu Fantasiegeweben, in die sie den Herrscher verstrickte, der ihr ans Leben wollte. Bei Fischegeborenen hat man oft diesen Eindruck: ihre Erzählungen, ihre Worte weben die Hängematte, in der sie gern schaukeln würden, doch irgendwie verweigert ihnen das Leben die entspannte Bequemlichkeit. Die muss zuweilen künstlich hergestellt werden, gern auch mal mit Suchtmitteln aller Art. In diesem Jahr ist die Chance jedoch groß, dass die Fantasie eine angenehme Welle auslösen, die die Fische heiter und problemlos durchs Leben trägt. Da empfiehlt es sich doch, weniger zu werkeln und zu wurschteln und sich entspannt treiben zu lassen.



Widder

Von einem der auszog um das Gruseln zu lernen
Nicht kann den starken Hans bändigen. Er muss sein Dorf verlassen, weil er zu stark ist, zuviel isst, zuviel Kraft hat. Schließlich findet er sich beim Kegelspiel mit Geistern wieder, die nur staunen können über die Unerschrockenheit. Ja, Widdergeborene haben ein starkes Jahr, ein wildes Jahr, wenn sie es nicht von Zweifeln, übermässiger Rücksicht auf andere oder Unsicherheiten bremsen (dann könnte es Kopfschmerzen machen). Keine Herausforderung, die sie nicht annehmen könnten. Doch wer das Märchen kennt, weiss, wo die Spaßbremse liegt: im Umgang mit anderen Menschen, in der Zartheit, in der Gefühlsstärke. Wenns nicht so enden soll wie beim starken Hans, der im Bett mit der Liebsten ausruft "jetzt gruselts mich"! ist es angebracht, Zartheit und Sensibilität zu nähren und andere mit ihren Gefühlen wahrzunehmen und auf sie einzugehen.



Stier

Tischlein deck dich
Schon immer in gutem Verhältnis zu den Dingen des Lebens und der Natur erleben Stiergeborene eine Art Inseldasein in der Turbulenz. Sie können rufen - und alles kommt. Wo es nicht kommt, bleiben sie dran und bemühen sich. Das Irdische, Greifbare, Haltbare ist wichtig. Sie sind nicht selten mit Gütern und Gaben verwöhnt. Und oft bleibt eine Sehnsucht. Materie ist was Schönes, vermittelt Sicherheit und doch - die Befriedigung bleibt aus. Und vielleicht stimmts ja dass alle Materie in Wirklichkeit Energie ist, womöglich Illusion? Oder irgendwann nur noch Last? Der Rat an die Stiergeborenen deshalb: teilen und dadurch belastbare Gefühlsstrukturen schaffen. Was steckt hinter den Dingen? Auf die Essenz kommt es an. Woher kommt das Geld, das Erbe, der Verdienst? Am Ende bekommen wir doch Geld nie wirklich geschenkt. Was ist der Preis?



Zwilling

Die Insel Utröst
Inspiriert auf der Suche nach sich selbst in der Spiegelung der anderen werden Zwillingsgeborene in diesem Jahr auf Seelenreise gehen. Enttäuscht von FreundInnen, vom Leben, vom Lauf der Dinge vielleicht sehnen sie sich nach dem Wunder. Wie im Märchen der von Insel Utröst, die auftaucht, als die Fischer keine Hoffnung mehr haben jemals wieder Land zu finden, entdecken Zwillingsgeborene Wunderwelten mitten im banalen Alltag. So entgehen sie den düsteren Strömen, die sie bedrohen. So neugierig Zwillingsgeborene auch auf neue Erfahrungen sind, so schnell sind sie aber oft auch enttäuscht und mutlos. Das Jahr 2013 fordert allen Menschen, besonders aber den Zwillingsgeborenen viel Humor ab. Vielleicht gehts ja auch mal darum, über sich selbst zu lachen.



Krebs

Der Taugenichts
Schluss mit der Artigkeit, der Angepasstheit! Mutterwitz und Schläue sind wichtiger als Wohlverhalten. Im Märchen vom Taugenichts trickst der Junge den Pfarrer aus, der ihn strafen will und isst ihm seine Fische weg. Krebsgeborene, die doch stets loyal und recht brav sind, dürfen in diesem Jahr erleben wieviel Spaß es macht, wenn man sich nicht korrekt verhält und ein bisschen die Sau rauslässt. Einstecken muss man dann allerdings auch können - nicht gerade eine Krebse-Tugend. Also um das Vergnügen wirklich auskosten zu können legen sich Krebsgeborene am besten ein bisschen mehr Gelassenheit und weniger Selbstmitleid zu. Das Leben ist nicht bequem, stimmt. Doch stimuliert Bequemlichkeit unsere Kraft, unsere Resourcen nicht. Also raus aus dem Rückzugsort und hinein in neue Erfahrungen.



Löwe

Wassilissa die Wunderschöne
Nichts weniger als den Zauber, der das schnöde Leben in ein Brilliantfeuerwerk verwandelt wünschen sich Löwegeborene. Die Alltagsöde liegt ihnen einfach nicht. Doch wie im Märchen der schönen Wassilissa ist der Weg zum magischen Licht mit schier unlösbaren Aufgaben gepflastert, die Löwegeborene in diesem Jahr deshalb bewältigen, weil sie wirklich gute Helferwesen, FreundInnen und Verbündete haben. Nicht gleich aufgeben, wenn etwas sinnlos, idiotisch oder unüberwindlich scheint - die Herausforderung lohnt sich, das ist das Lebensgefühl der Löwegeborenen, das sich 2013 besonders auszahlt. Löwen sind SprinterInnen, einen besonders langen Atem haben sie nicht, doch werden sie den nicht brauchen, wenn sie beherzt ihrer Intuition folgen und sich mutig der Herausforderung stellen.



Jungfrau

Die Prinzessin auf dem Baum
Jungfraugeborene lösen die Probleme meistens durch Genauigkeit, Recherchen, Statistiken oder Hintergrundsforschung. Manchmal auch durch Besserwisserei. In diesem Jahr ist das Einfache das Geniale. Die Lösung liegt nicht im zähen Ringen mit Daten, Fakten, Informationen. Das Einfachste ist jetzt das Wirkungsvollste. Im Märchen von der Prinzessin auf dem Baum ist es ein SChweinehirt, also ein eher Ausgestoßener der Gesellschaft, der durch Mitgefühl und beherztes Handeln Helferwesen und Informationen erhält. Betonung auf Mitgefühl und beherzt. Information ohne Mitgefühl ist nichts. Der Schweinehirt erlöst die Prinzessin, indem er Wissen, Gefühl, Intuition und Mut im richtigen Moment verwebt. Da haben die Jungfraugeborenen noch ein wenig zu tun. Beweglichkeit und Wendigkeit ist gefragt. Doch 2013 lohnt sich das besonders.



Waage

Das Soria Moria Schloß
In den tosenden Wellen des Lebensmeeres wählen die Waagegeborenen gerne einmal den Rückzug ins schwimmende Fässchen. Geschützt und abgeschlossen von den Unbillen überdauern sie den Sturm und lassen sich nicht auf allzuviele Konflikte und Auseinandersetzungen ein. Im Märchen vom Soria Moria Schloss entschliesst sich ein Träumer mit einem Schiff in die Welt zu fahren. Als ein Sturm aufkommt, geht er an Land. Der Kapitän mahnt ihn, rechtzeitig wieder zurück zu sein, doch er hat keine Lust auf Meer und Sturm und findet ein Schloss mit interessanten Frauen, von denen sich eine in ihn, den Träumer verliebt. Er sehnt sich nach zuhause und sie sagt: Du darfst nicht mit mir prahlen, sonst findest du mich nicht mehr. Und genau das schafft er nicht: ihr solltet mal meine Liebste sehen, die ist schöner als alle anderen Frauen! ruft er aus. Was für die Waagegeborenen an diesem Märchen jedoch wichtig ist: er macht sich auf den mühevollen Weg, diese Liebste wieder zufinden, die Erinnerung wieder zu erlangen, das Kostbarste für sich zu entdecken.



Skorpion

Das blaue Licht
Im babylonischen astrologischen Tierkreis war der heutige Skorpion die Schlange. Und so ist 2013 das Jahr der Skorpiongeborenen, denn vom chinesischen Jahr der Schlange bis zur Wandlungsfähigkeit ihres Zeichens haben sie alle interessanten Impulse auf ihrer Seite. Pluto in Steinbock schafft Bodenständigkeit und Verantwortungsgefühl, denn Pluto ist ja der Planet der Skorpiongeborenen. Saturn im eigenen Zeichen ordnet die Verhältnisse. Eine gute Basis um sich auf den Weg zum blauen Licht zu machen, zur magischen Lichtquelle, die das Leben verzaubert. Nur wer mit beiden Füssen fest am Boden steht, hält die zauberhafte Lichtenergie aus, die sich zudem tief im Boden befindet, kein Problem für Skorpiongeborene. Das tiefe Ergründen liegt ihnen, das zauberhafte Wandeln, das Schillern und Täuschen dagegen eher weniger. Besonders zimperlich sind Skorpione ja auch nicht, Mars gibt ihnen als zweiter Pate des Zeichens Mut und Entschlusskraft. Und so wirds ein Jahr mit ungewöhnlichen Erfahrungen, die beglücken.



Schütze

Der Traum
Egal was in der Welt alles so vor sich geht, Schützegeborene sind mit einem Fuß fest am Boden mit dem anderen in Träumen, in Plänen, im Visionieren. Manche leben so sehr in ihrer Welt, dass sie noch gar nicht wahrgenommen haben, wie sehr sich diese von den Schichten der Alltagswirklichkeit unterscheidet. In diesem Jahr werden sie beglückt dadurch, dass sie einen Schatz auf ihre Weise finden und heben, vielleicht wie im Märchen "Der Traum". Eine Frau lebt in einem Hüttlein, arm und ausgegrenzt. Sie träumt jede Nacht dass sie auf einer Brücke einen Schatz findet. Schließlich macht sie sich auf den Weg. Tatsächlich findet sie eine Stadt in der es eine Brücke gibt, die genau so aussieht wie in ihrem Traum. Auf dieser Brücke steht ein Soldat und hält Wache. Sie fragt ihn, ob er etwas von einem Schatz weiß, sie habe davon jede Nacht geträumt. Träume sind Schäume, sagt der Soldat, ich träume jede Nacht dass ich in einer kleinen Hütte unter der Feuerstelle einen Schatz finde. Die Frau erkennt aus seiner Beschreibung ihre eigene Hütte, eilt nach Hause, gräbt unter der Feuerstelle und findet den Schatz. Der Schatz der Schützegeborenen ist hausgemacht und ureigen.



HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM