Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
zurückSeite 11 von 1008
weiter
luisa in transition - 06.06.2018 um 08:49:18

 wolkenbruch im alentejo 


 wolkenbruch in bayern auf dem weg zur resi in wildenholzen 


Ich träumte von riesigen kreuzfahrts-schiffen und dazwischen kleine schlauchboote mit flüchtenden menschen, von wohnmobilen denen menschen zufuß ohne hab und gut entgegenkamen. Das alles sah ich von ganz weit oben und dann lag da dieses überirdische licht auf einer wasserfläche. Ich wollte ein foto machen und plötzlich wusste ich, dass es ja ein traum ist. Ich wachte davon auf, dass ein kind im hausgang sang und dachte daran, dass auch meine tochter auf dem schulweg immer gesungen und die klosterschwestern in ambach damit entzückt hatte.

In my dreams i saw gigantic cruise liners and in between little dinghies with refugees, i saw campervans in a row and people walking towards them without any possessions, i saw all this from very high up and then there was a supernal light like out of this world on a water's surface. I wanted to take a picture but realized that it was only a dream. I woke up from a child singing in the staircase and remembered my daughter who always sang on her way to school and delighted the nuns in ambach.
luisa in one strange world - 05.06.2018 um 10:56:10

  


ich habe zwei fragen:
warum ist eigentlich diesel immer noch billiger als benzin?
und
ist es nicht betrug, wenn eine straße in hamburg für diesel fahrzeuge gesperrt wird weil die an zwei mess stellen vorbeiführt? so sinken da zwar die messwerte aber woanders steigen sie doch?
luisa in one world - 04.06.2018 um 07:10:09

 schöne aussicht 


 elendskirchen 


 margarethe in der glyptothek 


  


Sehr vergnüglich ist meine touristische annäherung an bayern - steinsee, lauser weiher, mit freundInnen yoga, im wirtshaus taglaching ratschen, in der „schönen aussicht“ von kleinhöhenrain genussvoll sonntagsfrühstücken bevor der ansturm der gäste kommt, mit margarethe in der glyptothek kaffee trinken und später bei ihr mit ihr und sabine noch ein glaserl rosé (unser übliches treffen wenn wir alle drei in münchen sind), während es im alentejo zum glück für meine pflanzen ab und zu regnet.
Ich hab meine steuerbelege geordnet, die ich heute dem steuerberater bringe und sehr gelacht über einen witz einer freundin aus der schweiz !
Ein mann steht in einer schweizer bank am schalter und flüstert: ich möchte eine million einzahlen.
Sie können ruhig laut reden, sagt der banker, armut ist keine schande.

I enjoy my touristic approach to bavaria – steinsee, lauser pond, yoga with friends, chatting and relaxing at marias inn taglaching, sunday breakfast at the „schöne aussicht“ (beautiful view) kleinhöhenrain before the guests flood the place, have coffee with margarethe at the glyptothek museum in munich and later on turn to rosé with her and sabine (our regular meeting when all three of us are in munich) while fortunately for my plants there is still a bit of rain in the alentejo.

I have managed to tidy up the papers and stuff for the tax accountant and take it to him today and i laughed out loud about a joke a friend sent from switzerland:
a man at a counter of a swiss bank whispers: i want to deposit a million.
You can speak up freely, the banker says, poverty is nothing to be ashamed of.
luisa in one world - 02.06.2018 um 07:14:28

 zurück in die traumzeit 


eine salamandra-leserin und flickr-freundin hat mir gestern geschrieben, steuerberater/innen würden ja nicht umsonst jahrelang studieren. und plötzlich fiel die ganze last von mir ab. genau. warum mach ich mir immer diesen stress, etwas zu tun das ich nicht will, nicht kann, wenn es doch menschen gibt, die genau das können und gern tun! danke j.!

yesterday a salamandra reader and flickr friend wrote to me tax accountants know what they are doing because they studied many years and suddenly the weight of not being able to do my tax declaration fell off. exactly. why do i torture myself every year trying to do something i don't want to do, i'm not able to do? i don't have to do it myself, there are people who know their job and are willing to do it. thanks j.
luisa in bayern - 01.06.2018 um 11:13:40

 willkommen in bayern 


 hagel zur begrüssung 


Wieder zurück in bayern denke ich nur an die steuererklärung, träume sogar davon. Alle raten mir, die doch mal selber zu machen, sogar meine sehr nette sachbearbeiterin beim finanzamt sagt das, da wär doch nichts dabei.
Ich hab viele bücher geschrieben, filme gemacht, kann fünf sprachen, kann eine wand verputzen und streichen und in zwei tagen mit dem auto nach portugal fahren, ich kann ein internet tagebuch führen und meine bücher selbst illustrieren, kann bewegung/yoga-workshops machen und jodeln, aber, verdammt, wenn ich ein steuerformular sehe werden meine augen glasig und mir wird schwummrig. Ich fühle mich wie in einem fremden land in dem ich weder die sprache noch die gewohnheiten kenne und blöd herumtappe.
Ich habs probiert, hab im internet die finanzamtseite für informationen angeklickt und war gleich mal baff: der zugang geht über google einloggung. Ich geb doch nicht meine steuerdetails über google durch??!! Bei der steuerberechnungsseite kommen worte vor, die ich keiner situation in meinem leben zuordnen kann, also auch nicht weiss, ob das irgendwas mit mir zu tun hat. Ich gebs zu, ich kapituliere und wende mich wie seit rund dreissig jahren vertrauensvoll an meinen steuerberater biersack-zeis. Sofort fühle ich mich besser.

Back in bavaria i think of my tax declaration, i even dreamt about it. Everyone says: why don't you do it yourself instead of giving it away to a tax accountant. I wrote many books, i speak five languages, i can restore a wall and paint it and i can drive to portugal in two days, i can keep an internet diary, illustrate my books, do movement/yoga workshops and – i can yodel. But when i see the form for the tax declaration my eyes start to water and i get all wobbly. I feel like in a foreign country where i neither know the language nor the habits and stagger about senselessly.
However – i tried. I went to websites trying to help people do their own tax declaration. I couldn't believe my eyes: the information site of the tax office opens through a google login. Am i really supposed to give away details of my income through google??!! The form which helps to calculate the tax sum uses words i can not relate in any way to anything in my life, so i don't know, if it has to do with me at all.
I must admit: i go back to my tax accountant for more than thirty years now. And i feel better immediately.

____ nach oben ____

zurückSeite 11 von 1008
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ