Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
zurückSeite 3 von 1028
weiter
luisa in one world - 01.01.2019 um 09:04:06

  


 hello new year 


ich hab ein ambivalentes verhältnis zu feuerwerken. schön sind sie ja, aber der co2 dreck in der luft/ rund 4500 tonnen feinstaub!! und das viele geld /100 bis 150 mio euro, das da verbrannt wird.... ist das nicht irgendwie verrückt?

my relationship to fireworks is ambiguous. they are beautiful, okay. but the dirt, the co2 in the air/in germany 4500 tons of respirable dust! and all the money burnt/100 to 150 euros ...isn't that crazy somehow?
luisa in one beautiful world - 31.12.2018 um 07:43:27

  


  


  


  


 ein glückliches neues jahr euch allen 


Alle jahre wieder kommt am ende die frage: was nimmst du dir fürs nächste jahr vor? ich schau zurück und sage: das was ich letztes jahr gemacht hab. Abwarten tee trinken, viel natives bio olivenöl auf die haut und in den magen und abends nichts mehr essen (für guten schlaf), gelegentlich ein gläschen invisivel und den feinen espresso von casa tial. Das beste vom alentejo und von bayern geniessen. Schreiben, fotografieren, wieder mehr zeichnen und malen, weil‘s total spass macht.
Mit der yogagruppe wieder zwei ausflüge machen und natürlich jeden tag yoga machen, irgendwo, auf dem steg im see, auf dem bahnsteig/ohne matte am geländer, im haus oder eben überall da wo genug platz für eine matte ist. Jodeln, allein und noch lieber mit vielen - schön chaotisch.
Erfreuliche begegnungen mit family und freundInnen organisieren, in wenigen workshops und lesungen interessanten frauen begegnen.
Meine muskeln weiter aufbauen und erfreut feststellen, dass im alter nicht alles den bach runter geht, sondern manches wieder neu entsteht.
In der arbeit: was zu lachen und was zum nachdenken und vor allem frauen bestärken.
Was ich ändern kann ändern, was ich nicht ändern kann fallen lassen.
Meine formularphobie endlich gelassen akzeptieren und für die folgen entspannt einstehen.

Die französische und die lusitanische megalithkultur erforschen und die schönheit der erde, des himmels geniessen. Entdeckungsreisen unternehmen. Nachts draussen bei den steinen tief und genüsslich atmen und ins universum fallen.

2019 ist für mich ein besonderes jahr: seit 40 jahren arbeite ich mit frauen und schreibe bücher, seit 20 jahren gibts von andy strempel/niteflite unterstützt meine internetseite „salamandra“, seit 20 jahren bin ich beim nymphenburger verlag, seit 10 jahren gibts mein göttinnenhaus im alentejo und ich werde unvorstellbare 70 jahre alt.
luisa in one beautiful world - 30.12.2018 um 08:15:19

  


  


es ist nie zu spät für eine glückliche kindheit


it's never too late for a happy childhood
luisa in one magical world - 28.12.2018 um 06:54:16

 das wusste schon hieronymus bosch im fünfzehnten jahrhundert 


Geld ist verwandlungssubstanz, man kann es weder essen noch kann man sich damit bekleiden, wärmen, verschönern, das weiss im grunde jeder mensch. Was jedoch kaum jemand weiss: geld enthält einen sehr mächtigen klebstoff. Je mehr geld jemand hat, desto stärker wird dieser klebstoff. Er haftet an der seelenhaut und am traumkörper an. Er zerstört langsam aber wirkungsvoll die seelenhaut, bricht den zarten traumkörper auf, verhindert den zugang zur traumzeit, beendet die glückseligkeit. Ein mensch der davon befallen ist, will nur noch mehr mehr mehr GELD und ruhm. Und wundert sich vielleicht sogar, warum das geld keine glücksgefühle bringt.
Wie kann man diesen klebstoff lösen? Gar nicht so einfach, denn die glücksgefühle die ein tiefer atemzug bei bäumen, ein bad im kalten see, eine zärtlichkeit zwischen menschen erzeugt, stellen sich ja immer weniger ein. Manchmal helfen andere, diebe zum beispiel oder banker, an denen dann das geld leider auch kleben bleibt. Geld ist verwandlungssubstanz, also muss es verwandelt werden. Das ist der weg. Verwandeln, runterreduzieren bis es nur noch das ist, was es sein soll: eine Hilfe zum Leben in der materiellen Welt und nicht mehr.


Money is a magical transmuting substance. Neither can you eat it nor dress yourself with it or warm yourself, make yourself more beautiful, everyone knows that i think. But what no one seems to know: money contains a very powerful glue. The more money, the more powerful the glue. It sticks to the skin of the soul and to the dreamtime body. It destroys effectively the fragile skin of the soul, breaks the body of dreamtime and prevents the person from entering the dreaming and finding bliss. When a person is severely contaminated with money there is only one craving left more and more and more MONEY and recognition. And maybe this person wonders why no bliss comes with it.
How can one dissolve the glue? Not easy at all, since the moments of bliss like deep breath under trees, a bath in a cold lake, tenderness between people, happen less and less. Sometimes others help, like thieves or bankers. But then the money sticks to them unfortunately. Money is a transmuting substance, so it has to undergo a metamorphosis. that‘s the way to overcome the glue. Transmute it, boil it down to minimum, until it‘s only a substance to pay the cost of living.
luisa in one strange world - 27.12.2018 um 07:54:56

  


Wir gingen in eine kleine katholische dorfkirche bei uns in der gegend, weil da freunde von uns im chor sind, die so wunderbar singen. Leider mussten wir auch die predigt über uns ergehen lassen. Ich traute meinen ohren nicht. Da war die rede von der verfolgung der christen, stephanus war das thema, wir erinnern uns: das sind mythen, keine belastbaren tatsachen, die bibel wurde zu unterschiedlichen zeiten von vielen unterschiedlichen menschen geschrieben und besteht aus briefen und erzählungen, das alles in einer zeit, in der lesen und schreiben das privileg sehr weniger „eliten“ war. Auffällig oft wurde erwähnt, dass von „juden“ aus der „synagoge“ jesus und stephanus verfolgt und gesteinigt wurden und dass diese verfolgung der christen auch heute noch andauert. Das stimmt schon für christliche gruppen in afrika und asien, aber in diesem kleinen völkchen hier in der kirche schuf das eine atmosphäre von angst und bedrängnis. Ich hätte gern dazwischengerufen „judenverfolgung, vernichtung, gar nicht lang her – schon vergessen?“ wir verliessen fluchtartig die kirche. Eine frau stand draussen: ist ihnen auch schlecht geworden?

Verkehrte katholische welt. Der boss der reichsten firma der welt, dem vatikan, predigt gegen masslosigkeit und gier. Ein dorfpfarrer hält eine predigt, die sich anhört wie eine afd veranstaltung. Weihnachten – fest des friedens? Da musst du nur mal am „heiligen abend“ auf die strasse gehen. Alles menschenleer. Nie sind arme, alleinstehende oder ortsfremde menschen einsamer als an weihnachten, diesem exklusiven familienfest. Fest der liebe? Denk selber drüber nach. Schriller die kassen nie klingeln….

We went into a small village church in our region because friends who sing beautifully had a concert there with their choir. Unfortunately we had to listen to the sermon as well. I couldn‘t believe it. The clergy talked about the persecution and extermination of christians „until today“, the issue being stephanus, and jesus, and he was mentioning several times: persecuted by jews, and: from the synagoges. Just to remind everyone: all these are stories, no hard facts, written by different people at times where most people could neither read nor write.
Now while it is true that groups of christians in africa and asia are indeed persecuted, among this little flock of farmers, women, children the bad news landed like a bomb creating an atmosphere of fear and distress. I would have wanted to shout: have you forgotten the persecution and murder of millions of jews not long ago. We fled. Outside a woman asked: did you feel sick too?
The world of catholics is bizarre. The boss of the worldwide richest enterprise, the vatican, preaches against immoderateness and greed. A village clergy gives a sermon that sounds like a speech of the right wing afd party. Christmas – a time of peace? On christmas eve (which in germany is the holiest of all holy moments around xmas) the streets are empty. For poor, single or foreign people xmas is a nightmare, never can you be more lonely than during this exclusive family event. A time of love? Well, think for yourself….

____ nach oben ____

zurückSeite 3 von 1028
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ