tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

zurück Seite 1 von 1081

luisa in one world - 21.02.2020 um 10:07 Uhr

so zart und doch stärker als beton vor allem die kleine rose rechts

staerker als beton



vogelgesang

überall im dorf wird jetzt renoviert, ruinen werden wieder aufgerichtet, schön gemacht - ich glaube es gibt eine förderung für das herrichten von leerstand -  so auch eine alte bude an einem gässchen, wo zwei wunderbare alte rosenstöcke standen. die arbeiter, die die wand aufmauern sollten, versuchten die stöcke auszugraben, ohne erfolg. also schnitten sie sie (gegen meinen protest, aber was red ich) ganz tief ab und zementierten drüber.neulich komm ich da wieder vorbei. mauer fertig - und beide rosenstöcke kommen zart und mächtig wieder! triumph der natur!

 

everyhwere in the village there are construction works going on, i think the government sponsors the renovation of ruins and old buildings. so workers started to renovate an old ruin where two beautiful old rosetrees were growing. they tried to unearth it, but it was not possible. they cut it deep down (i protested, but with no success) and put loads of concrete over it. when i passed the place a few days ago i couldn't believe what i saw: both roses came back, frail and powerful at the same time. triumph of nature!


luisa in one world - 19.02.2020 um 16:39 Uhr

ab und zu grünzeug essen, brennessel und kresse zum beispiel

gruenzeug

vor jahren hatte ich mal den noro virus, ich hatte ihn im müllerschen schwitzbad eingefangen, eigentlich mein lieblingsbad - ich war seither nicht mehr dort. es ging mir da echt schlecht. ein befreundeter arzt meinte, ich soll unbedingt antibiotika nehmen, weil "sich ein keim draufsetzen könnte". habs nicht gemacht, war krank und schwach und wurde dann halt wieder gesund. 
das ist glaub ich genau das problem: alles schon mal vorbeugend ausrotten! ich hatte auch drei arten von malaria, da sollte ich lariam nehmen, das ist im grunde so ne art chemotherapie, da hätte ich nachher meine leber wegschmeissen können. eine schweizer freundin, die anwältin verena gessler, empfahl mir artemisia annua, das malaria auf ganz andere art behandelt, nämlich durch stärkung des immunsystems. da habe ich von meinen freundInnen aus der medizinszene einiges zu hören bekommen, verantwortungslos und so. hatte aber nie wieder malaria in afrika und mein immunsystem ist super.
ich finde es überhaupt nicht okay dass leute arbeiten gehen wenn sie krank sind. schon auf dem weg zur arbeit stecken sie andere an und dann husten und niesen sie auch noch auf die sachen, mit denen sie zu tun haben, lebensmittel zum beispiel. da muss doch ein umdenken her! für einen kranken menschen muss es das wichtigste sein, auf den eigenen körper zu hören. das leben ist erstaunlich kurz - mach was draus.

i once had the noro virus, it was terrible, i got it from my favourite public bath, müller schwitzbad, and i was so sick i thought i would die.  a doctor had told me to take antibiotics because bacteria might join the virus. that seemed crazy to me and i didn't do it. so after a while of feeling rotten i recovered.
i also had three different kinds of malaria and docs told me to take lariam, but lariam is as bad as chemotherapy. it would ruin my liver and i didn't want to take it. a swiss friend recommended artemisia annua to me. while everyone told me to take just those herbal pills was irresponsible it was just the right thing to do. never again did i catch malaria in africa and my immune system is great.
by the way - i don't think it's okay when people go to work who are sick with flu or any other contagious illness. even on their way to work they can pass it on to others and especially revolting are people who work with food or in restaurants and cough and sneeze on food or clients.
for a sick person the most important thing has to be: listen to your body, treat it well. life is amazingly short - make it a success for yourself.

 


luisa in one beautiful world - 18.02.2020 um 09:41 Uhr

bluetenfeld



heute morgen

wenn man mitbekommt, wie so langsam auch die superkoryphäen der medizin panik schieben wegen corona, fragt man sich schon, oder vielmehr ich frage mich dann: wozu braucht man die eigentlich? mit einer normalen grippe kommen ja kluge menschen sowieso allein zurecht, aber wenns dann mal anspruchsvoller wird, schreit alles nach drakonischen maßnahmen. in einem land, in dem taichi erfunden wurde, könnte man ja auch auf die idee kommen, dass frische luft und ausreichend flüssigkeit, bewegung in der natur und natürliches antibiotika wie z.b. kresse die erkrankte person mehr stärkt als die totale abschottung in einer klinik wo alle infiziert sind und frischluft wahrscheinlich ein fremdwort ist. medikamente oder impfung gibts eh nicht - also: das immunsystem hätscheln!!

 

when you see how the super experts of medical science start to panick because of corona you could get severe doubts what they are really for? with an ordinary flu intelligent people don't need doctors anyway, but when things get tough means get rough. total isolation, no fresh air, imprisoned in a clinic with thousands of infected people - how the hell is this supposed to help? in a country where tai chi has been invented you'd think they understood the healing effect of fresh air, enough water and movement out in the green nature and maybe natural remedies, like the antibiotic cress. wouldn't that heal a person better than what's being done now? pamper the immune system!


luisa in - 16.02.2020 um 09:09 Uhr

die natur hilft sich selbst

die natur hilft sich selbst

war mal wieder unterwegs im land der steine

marvao nebel



sundown marvao

mohn jetzt schon im februar

mohn schon im februar

morgennebel in spanien

spanien im nebel

die staatliche elektrizitätsgesellschaft edp treibt mich zum wahnsinn. ich wurde gemahnt, den zählerstand durchzugeben. das machte ich. dann kam eine mahnung, den zählerstand durchzugeben, sonst müsste ich eine strafe zahlen und schlimmstenfalls würde mir der strom abgeschaltet. ich schickte den zählerstand nochmal los. dann kam ein techniker und tauschte den alten zähler gegen den neuen aus. "nunca mais" nie mehr würde ich jetzt den zählerstand durchgeben müssen, weil der neue zähler automatisch alles an die zentrale kommuniziert. hey! super!  das nie mehr dauerte von mittwoch bis freitag. da lag ein brief von der edp: entweder zählerstand durchgeben oder strafe zahlen und sonderlesung durch einen angestellten der edp. der witz ist: bei dem neuen zähler weiss ich gar nicht wie man den stand liest, weil er so schlau ist, dass er drei verschiedene kategorien anzeigt....

the electricity company edp drives me crazy. please read the meter and communicate it. that's what i do. then a reminder/more a monition: read the meter and communicate the value or pay a fine or, at worst, we cut your electricity. so i send the meter reading once more. then came a technician of edp and changed the meter, the old one out, a new clever one in: "nunca mais" never would i have to read it, because it communicates the value automatically. hey. great! "never" lasted from wednesday to friday: there was a letter from edp: either you communicate the meter reading or pay a fine or someone comes to remove the meter and that's really expensive. i don't even know how to read the new meter because it's so clever it shows three categories...


luisa in one world - 13.02.2020 um 08:29 Uhr

heilraum

auf dem goettinnenfelsen

eine schreckensmeldeung jagt die andere wenns um corona geht. endlich sind aber mal die verschleierten frauen im vorteil, jetzt hört man grad gar keine kritik an ihnen und eine vollverschleierung ist auf jeden fall bequemer als diese komischen gesichtsmasken, die sowieso zweifelhaft sind. ich fänds echt gut, wenn diese epedemie dazu führen würde, dass die menschen mit ihrem rotz ein bisschen diskreter umgehen. meine haltung zu krankheit ist ja kein geheimnis, meine schwester ilse hat mich da grad rührend gewürdigt. isolation ist nicht die antwort auf alle fragen, denn es ist unmöglich zu verhindern, dass die coronawesen ausbüchsen. das immunsystem stärken und vor allem: keine panik. denn angst ist keine heilerin.  lachen schon.

 

one horror after the next when it's about corona. but finally women in veils and burkas are left in peace, since their outfit protects them and others better than the masks people are supposed to wear. i would appreciate if this epedemic phase would lead to a more discreet handling of peoples' snot. my  opinion on diseases and the like is known, my sister ilse just appreciated it in her blog. isolation isn't the answer to all questions, since it's impossible to catch all the corona beings trying to escape. better: strengthen the immune system and don't panic. fear isn't a healer. laughing is.

zurück Seite 1 von 1081