Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
Seite 1 von 974
weiter
luisa in one magical world - 13.12.2017 um 05:32:21

  


Der dienstag fing als haushaltstag an – abstauben, unvorstellbar wieviel staub immer überall liegt! Staubsaugen! Wäsche waschen. Einkaufen, espresso trinken (köstlich: marthermühle) dann rief ich cambra an und wir redeten wie eh und je zwei stunden ohne punkt und komma von workshops, schamanismus, magie über verlage, die unergründlichkeit von verlagsverträgen, die rätselhaftigkeit von frauen, zu ihrem entschluss, nicht mehr so viel zu reisen und mehr in ihrer umgebung zu arbeiten. Cambra skadé ist so eine wunderbare frau, gleich suchte ich ihre bücher in den tiefen meiner bücherregale und während ich suchte erinnerte ich mich plötzlich, wo die schwarze tasche mit dem sony kassettenaufnahmegerät samt kassetten ist: ich stieg hinunter in den keller, wo entzücken und schrecken meines lebens in zehn plastik containern und ein paar taschen aufbewahrt sind. Die tagebücher, ergebnisse meiner schreibenden häutung, rührte ich nicht an, aber da war sie – die tasche! Stundenlang hörte ich kassetten: ilse, mirl, maria und ich jodeln in ambach, sabar im senegal aufgenommen, musik vom besuch bei ali farka touré auf der insel im niger in mali, live musik vom feinsten. Die lieblingskassette mit „kiss“ von prince oder die interviews mit indigenen amerikanerInnen in south dakota...Wie sehr mich das berührt, dass ich wieder ein fantastisch funktionierendes kassettengerät und die alten tapes habe kann ich gar nicht beschreiben.

Tuesday started as a household day, what with shopping food (and a delicious espresso by marthermühle), hoovering, dusting, so much dust everywhere! Called cambra and we talked as usual for two hours without a break about workshops, shamanism, magic, publishers, the inscrutability of publishing contracts and the mystery of women in general, about her determination to work in her surroundings instead of travelling so much. Cambra skadé is a wonderful down to earth shamanic woman, i started looking for her books and while i dug up all those books i suddenly remembered where my tape recorder is: in the black bag together with tapes and microphone. I went down to the cellar, where enchantment and horrors of my life rest together in ten plastic containers and a few bags. I didn‘t touch my diaries, results of my written shedding, but there was the black bag. I listened to tapes for hours: ilse, annamirl, maria and i yodelling, sabar recorded in senegal, music i recorded during a visit at ali farka tourè‘s place on the island in the niger river, brilliant live music. The tape with my favourite music like „kiss“ by prince and interviews with native american people in south dakota...How much i‘m moved by this discovery of the fantastic tape recorder and the old tapes i can‘t express!
luisa in one amazing world - 12.12.2017 um 11:27:57

 frühgeschichte auf meinem schreibtisch 


 frühgeschichte in el castillo 


„Wie die grossen experten“ widmet sich auch ruth hecker den felsmalereien der steinzeit – heisst es in einer dokumentation von arte (die menschheitssaga) über eine frau, die felsmalereien nachmalt. und natürlich wird wieder mal alles männlich benannt, der künstler, der jäger. Sogar bei der herstellung der ersten gefundenen nadel kann's, weil es dazu grips braucht, nur ein mann gewesen sein, dem bewusst war, dass seine kleidung bei 25 grad minus nicht rumschlappern darf. klar, wie könnte auch ein so niederes wesen wie eine frau so eine bewusstseinsleistung bringen. Doch: das von mir lange erwartete wunder geschieht: die handabdrücke – das geben mittlerweile alle „grossen experten“ zu – können nur von frauen in der höhle von el castillo hinterlassen worden sein. Naja, dazu brauchts ja auch weder verstand noch kunstverständnis. Lassen wir den frauen die handabdrücke, aber lassen wir ja nicht zu, dass eine frau womöglich die „erste mythische skulptur der menschheit“, den löwenmenschen, geschnitzt hat. Rund 400 arbeitsstunden sind nötig, die „nicht unterwegs auf der jagd“ zur herstellung dieses löwenmenschen abgearbeitet werden konnten – aaah, immerhin gibt’s da jetzt mal eine ahnung, dass diese wild herumrennenden männer (die es womöglich gar nicht gab) diese feine, filigrane kunst unmöglich herstellen konnten. Die beschreibung der frühgeschichte ist kontaminiert von männerfantasien.
In göbekli tepe werden spuren von bierbrauerei gefunden. „der bierbrauer“ - hallo! Weckruf! Die früheste bierbrauerin der geschichte ist – auf tontäfelchen verewigt – kubalaya/kubaba/kybele, die stadtkönigin von karkamesh, syrien, gar nicht weit weg von göbekli tepe. Der erleuchtung ist es egal wie du sie erlangst.

„Like the great experts“ ruth hecker dedicates her work and energy the cave paintings of stone age – arte tells us in a program (the saga of humankind) about a woman who copies paintings of caves and of course everything is named in the male form: the hunter, the gatherer, the artist. Even the production of a very thin and delicate first needle of humanity can only be done by a man. To understand that at 25 degrees minus you can't have clothing that swings around your body, thus you need needles to sew the textiles together – an achievment of consciousness a woman cannot possibly be able of. But the long awaited miracle does happen: the hand prints in the north spanish cave el castillo must – experts sure! - be made by women. Okay, but for handprints you don't need a lot of artistic, let alone intelligent abilities, lets leave those prints to women, but hey, not the creation of the first mythic sculpture ever found: the lion person. 400 hours of worktime is necessary to produce this object with the tools of stone age, so it can't be done running around and chasing animals, even „great experts“ admit that. Done by women? Good heavens no.
The early history/herstory is contaminated by male fantasies.
In göbekli tepe's gigantic temples traces of brewing beer were found. Hello? The first historically proved beerbrewer was kubaba/kubalaya/kybele, the city queen of karkamesh in syria – a clay plate with her been thus praised was found. Enlightenment doesn't care how you reach it.
luisa in one magical world - 10.12.2017 um 21:27:16

  


  


  


  


Bei regen fuhr ich los
bei eisregen kam ich zurück
dazwischen
überfüllte züge
singen träumen
macht und magie der worte
starke frauen
und
sechzehn grad minus

it rained when i left
and there was ice rain when i came back
in between
crowded trains
singing dreaming
power and magic of words
strong women
and
sixteen degrees minus zero
luisa in one magical world - 08.12.2017 um 06:35:50

 fly me to the moon 


Ich bade meine stimme in wodka
und meine augen in tränen
vor lachen
worte fallen aus meinem mund
und werden zu gesang
die stimmen der mächtigen haben hausverbot
ich hör der buche zu
sie wirft die blätter ab und wispert:
ich fühle schon den frühling

i bathe my voice in vodka
and my eyes in tears
with laughter
words fall from my mouth
they turn into song
the voices of the men of power are banned from my place
i listen to the beech tree
she lets go of her leaves and whispers
i can already feel spring
luisa in one digital world - 07.12.2017 um 12:17:08

 vielleicht mal wieder spliff hören 


 computer sind doof 


Es gibt tatsächlich viele leute, die sich mit einem armband alle höchst persönlichen daten abzapfen lassen, die sich von einem digitalen werkzeug sagen lassen, wann sie wieviel zu laufen haben und dass sie ein cholesterinsenkendes oder blutdrucksenkendes mittel einnehmen müssen. Es gibt sogar leute, die bereit sind sich einen chip unter die haut pflanzen zu lassen. Wenn ich frage: weisst du wo deine daten hingehen? Dann ist die antwort natürlich: nein. Ich weiss es auch nicht, aber ich weiss, dass es bestrebungen gibt, menschen zu optimieren. Und wenn sie mal nicht optimierbar sind, dann gibt es wohl in zukunft maschinen, die finden, dass sie auch keine lebensberechtigung mehr haben. Vielleicht pflanzen sie uns chips ein, auf denen das ablaufdatum schon programmiert ist?

Das problem der menschen die bei den bränden in portugal in ihren autos verbrannten beschrieben portugiesische zeitungen: die elektronik verschmolz und die türen/fenster liessen sich nicht mehr öffnen, der motor liess sich nicht mehr starten. Ich kenne ein paar das mit ihren kindern in urlaub fuhr. An der tankstelle holten sie noch schnell was zu trinken, die kinder waren im auto. Als sie zurückkamen konnten sie die tür nicht öffnen. Die elektronik versagte, das auto musste samt kindern in die werkstatt geschleppt werden. Was, wenns keine werkstatt in der nähe gibt? Eine frau in frankreich, die einen elektronischen code für die öffnung ihrer tür hat, konnte ihr haus nicht betreten, weil das system auf den code nicht mehr reagierte. Gehackt?
Vielleicht stanley kubricks „2001“( nochmal) anschauen...

there are people who wear bracelets which measure everything concerning body, temperature, blood pressure ecc. There are even people who have chips implanted under their skin.they follow the orders of their little computer, to walk more, to run, to take pills for their "high" bloodpressure or cholesterine. When i ask: do you know where your data goes? They don't. I don't either. But i know that everything is done to optimize humans and what if one day someone isn't optimizable? In future there might be machines which decide, that the right to live has expired. Maybe they implant chips on which „best before“ has already been programmed.

The problem during the fires in portugal people had in their cars according to portugese papers: the electronic devices melted, doors and windows couldn't be opened anymore, the motor couldn't be started and the people burnt in their cars. I know a couple who went on holiday with their kids. At a filling station they bought drinks for the kids, the kids stayed in the car. But when they came back the doors wouldn't open. The car had to be towed to a mechatronic specialist. What if there is no one near? A woman in france couldn't enter her house. The code wouldn't open the door anymore. No explanation for that. Hacked?
Maybe it's time to see kubrick's „2001“ again....

____ nach oben ____

Seite 1 von 974
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM