Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
Seite 1 von 777
weiter
luisa in bayern - 19.04.2014 um 08:20:32

  


  


dass doch alle probleme immer gleichzeitig kommen müssen. die umstellung zum neuen server klappt noch nicht wirklich. kontaktformular geht noch nicht, ich weiss. meine mutter ist so schwach dass wir nicht wissen wie es weitergeht und dann muss auch noch dieses undurchsichtige gewerbegebiet daherkommen.da sollen industrieabwässer in einer kleinen idyllischen dorfkläranlage geklärt und in die urtel geführt werden. der dreck fließt dann über urtel und attel in den inn, in die donau und ins schwarze meer. servus dreiquartl!
luisa in bayern - 18.04.2014 um 15:38:19

 das ist die strasse auf der keine radfahrer fahren 


 taglaching ohne schwerverkehr 


In der nacht zum donnerstag schlief ich bei meiner mutter, weil sie sich so schlecht fühlte. Sie röchelte und rang nach luft und am morgen rief ich dann doch den notarzt. Sie wollte zwar nicht ins krankenhaus aber ich konnte ja nicht einfach zuschauen wie sie so langsam erstickt. Ach mei, es ist doch schrecklich dass ein reiches leben so bitter ans ende kommt. Ich rechne eigentlich schon damit, dass sie sich wieder erholt, doch ist es nicht mehr das leben das sie liebt. Alles ist jetzt qualvoll und mühsam.

Mit andy habe ich das email und internet problem gestern angepackt, das heisst andy hat die initiative ergriffen und einen neuen server eingerichtet. Neuer server – neues glück. Und wir haben pläne gemacht. 15 jahre salamandra! E-books! Ich sags euch wenn es soweit ist.


Slept at mum's wednesday night after yoga and mum was in such a terrible state that in the morning i had to call the emergency unit. She didn't want to go to hospital but we had no other choice. I couldn't very well watch her choke and suffocate to death. Its such a shame that a life rich as hers must reach such a bitter end. I do think she will recover, but its not the life she loves. Everything is pain and struggle now.

Went to andy's to learn how he solves the internet problem. He changed the server, which is a good idea. And we made plans. 15 years of salamandra! E-books! I'll tell you when/if something works out.
luisa in bayern - 16.04.2014 um 08:59:28

 bürgerversammlung 


 bürgermeister schwäbl mahnt zum guten miteinander umgehen 


 auf dieser kuppe soll das gewerbegebiet entstehen 


das problem mit meinen e-mails werde ich am donnerstag mit andy hoffentlich lösen. jetzt bekomme ich offenbar viele mails immer noch nicht und auch meine kommen oft nicht an - geduld.

auf der bürgerversammlung habe ich erfahren, dass ich in einer "luxusgemeinde" lebe (und wem was nicht passt,der kann ja auch wegziehen), dass gelebte demokratie als querulantentum gesehen wird, weshalb auch kaum jemand was sagte obwohl an den stammtischen die gerüchteküche brodelt, dass ältere frauen (ich) anscheinend die natürlichen feindinnen der burschen auf dem land sind (johlendes gelächter bei jeder frage von mir) dass man durchaus eine stunde lang reden kann ohne das entscheidende zu sagen und dass politik hier gemacht wird wie in dem märchen: was der vater tut ist immer richtig.
ich fands wirklich interessant und habe viel gelernt.

my emails don't arrive and leave quite normal yet, patience please. andy might be able to solve it on thursday.

at the meeting in the village hall last night i came to know that i live in a "luxury parish" (if you have a problem you can always move away), that living democracy is considered to be querulous - the reason for most people to keep quiet at the meeting although the rumor mill is grinding noisily in the pubs and inns, that older women (me) are the natural enemies of young country lads (hooting laughter after each of my questions), that one can talk for an hour without coming to the point and that politics are practised here like in the fairytale: what father does is always right.
however - i enjoyed it. learnt a lot.
luisa in bayern - 15.04.2014 um 06:59:21

 starnberger see 


  


 dahoamhome 


Ausflug zum starnberger see zu gudrun und archie. ich kenne sie schon über zwanzig jahre. Gudrun backte diesen wahnsinnig guten rhabarberkuchen und erzählte folgenden witz:

ein ehepaar, beide über neunzig, geht zum anwalt: wir wollen uns scheiden lassen.
Der anwalt: was, in dem alter wollen sie sich noch scheiden lassen. Warum denn das?
Wir wollten warten bis die kinder tot sind.

Ich lachte noch im zug nach münchen.

Went to starnberg to visit gudrun and archie whom i have known for more than twenty years. Gudrun made fantastic rhubarb cake and told us this joke:

a couple, both well over ninety years old, goes to see a lawyer. We want a divorce.
The lawyer: what? At your age!! why?
We wanted to wait until the kids are dead.

I still laughed on the train to munich.
luisa in bayern - 14.04.2014 um 07:56:30

  


Hab gestern mit mum mal wieder lang rummie gespielt und war perplex: morgens denkst du sie stirbt. sie ist urlangsam, stöhnt, schleppt sich rum. Dann fangen wir zu spielen an – ihr gesicht strafft sich, ihr körper richtet sich auf und sie ist voll da. Und ich verliere natürlich. Ich hab mich gefragt, wann etwas auf mich diese wirkung hat. Mit meinen göttinnenfiguren geht’s mir so und es passierte auch auf dem heimweg. Ich fand am rand des feldes, das jetzt ein gewerbegebiet werden soll eine steinklinge aus der steinzeit.

Das mit dem gewerbegebiet ist wirklich merkwürdig. Es wird nämlich in einem naturschutzgebiet gebaut auf dem acker eines bauern der pleite ging (das weiss ich natürlich alles nur aus den wirtshäusern, große geheimniskrämerei von amts wegen). Meine fantasie gründelt: wäre der bauer auch pleite gegangen wenn das gewerbegebiet schon ausgewiesen worden wäre als der acker noch ihm gehörte? Welche produktion kommt da überhaupt hin? Die gerüchteküche weiss: eine vierhundert meter lange halle (die das ganze urtel-tal verschandelt), zehn meter hoch und der betreiber will einen eigenen brunnen bohren (uns das wasser abgraben?) und das „geklärte“ industriewasser in die urtel leiten. In einem naturschutzgebiet. Weil die gemeinde „wachsen“ muss. Und geld braucht. Ja aber was ist, wenn die firma ihren hauptsitz in usa oder in einem arabischen land hat? Dann bekommt die gemeinde keinen cent gewerbesteuer. Dann hat sie nur noch die kosten.
Das geniale bio-wirtshaus (das älteste und erste im landkreis) von maria und ludger steht dann praktisch in taglaching am rand eines gewerbegebiets und nicht mehr in einem lieblichen tal.
Was besonders seltsam ist: die bürgerversammlung sollte letzten dienstag, am 8. april, sein und der bürgermeister hat sie auf morgen, 15., verschoben, in die osterferien!! vor der gemeinde steht immer noch „8.april“ - falls jemand nachschauen will.

Im speisewagen vom ice auf dem weg nach detmold zu meiner lesung hörte ich ein gespräch von drei managertypen mit die in hannover ausstiegen. sie unterhielten sich über projekte auf dem land die viel einfacher durchzubringen seien. „Du schmierst die entscheidungsträger und wenn die geld sehen fressen sie dir aus der hand.“ Das sagen die leute hinter vorgehaltener hand hier natürlich auch. Die allgemeine ansicht: da kann man nix machen. Das ist halt so.

Played rummiecub with mum yesterday and was perplexed. In the morning you think she is dying, she can hardly breathe and move about. But when we started playing she suddenly came alive and of course i lost all but one game. I pondered what has this effect on me and realized: i am all excited and animated with my goddess sculptures and when find paleolithic or neolithic stone objects.
As in fact i did on my way home from mum's, walking around the field that now is to be an industrial area. In a nature conservation area. I walked around it to find out what makes this area so ideal for an industrial plant since it's protected natural area, a lovely river valley with a small village where maria's inn – the first one with biological food in the county - is. Since there is nor real information given out by the authorities we can only speculate. Rumour has it that a farmer went bankrupt, the municipality bought this field, made a good bargain, turned it into industrial developed land. The question is of course: would the farmer have failed if his agricultural land had turned into industrial developed land while he owned it? Rumour has it as well that the company will dig a well and dump the sewage water into the little river. The mayor of the community claims its important to have industry and to grow. But will the company pay taxes at all? if they are based in usa or emirates they wont pay a cent. Emotions rise of course. And the mayor has postponed the open council from last week's tuesday to tomorrow – into school holidays, many families away. How convenient.
When i went to detmold to read from my book i had breakfast in the restaurant car of the train. Three managers sat there discussing the advantage of developing industries in the country. "You bribe the ones in charge and have no more problems" one said.
That's what people in the villages say as well.
The general idea: that's how it is. You can't do a thing about it.

____ nach oben ____

Seite 1 von 777
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM