Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
Seite 1 von 965
weiter
luisa in one world - 18.10.2017 um 10:26:12

  


Die ausländerInnen, die hier in portugal leben haben zum teil krasse ansichten über flüchtlinge. Vor einem krieg zu flüchten geht gerade noch, aber wirtschaftsflüchtlinge – unmöglich. Dabei sind ja die rund vierzigtausend engländerInnen und zwanzigtausend deutschen und über zehntausend franzosInnen in portugal genau genommen auch wirtschaftsflüchtlinge, weil sie steuern sparen, sich im billigeren südeuropa ein haus kaufen wollen oder sich ein leben (was ich eh krass finde) in ihrem land nicht mehr leisten können. Ob die vielen jungen geflüchteten männer das überhaupt umreissen, dass es vielen einheimischen schon nicht gelingt, ein lebenswertes leben zu organisieren?
Der eigentliche wahnsinn dabei ist aber schon das patriarchale system überall. Die geburt von einem jungen wird bejubelt, mädchen werden als zweite wahl gesehen und oft sogar noch umgebracht. Wenn ich in bayern diese neobajuwaren sehe, die eine mädchen geburt „in alter tradition“ ankündigen: „zum bixnmacher“, könnte ich kotzen. bixn - büchse. Erstens macht der mann nicht das kind, zweitens macht er keine büchse, in die man was reinsteckt. Dieses schwachsinnige männersystem durchzieht alle lebensbereiche von kriegen über familienstrukturen bis zur organisation der wissenschaft. Und damit haben übrigens nicht nur frauen sondern auch viele männer ein problem.

The expats here in portugal have often very radical positions towards refugees. If they fled from a war it's just about okay, but for economical reasons - no way. However: the around 40 thousand english residents, 20 thousand germans and 10 thousand french nationals are strictly speaking refugees for economical reasons, because they want to pay less taxes, buy a house less expensive in southern europe or can't afford to live in their native countries anymore (which i think is a scandal). I don't think all those young male refugees realize that there are lots of natives who can no longer make a living in their own coutries.
The real madness of course is the patriarchal system everywhere. Births of boys are celebrated, girls are second choice or often even killed after birth. patriarchal ideology is everywhere present from wars to family structures to science. It doesn't affect only women - many men suffer from it too by the way.
luisa in one world - 17.10.2017 um 10:49:00

 strom weg 


Heute nacht gabs ein gewitter und einen wolkenbruch – endlich. Ich bin hinausgelaufen und hab mich nass regnen lassen. Aber die wirkliche überraschung kam morgens. Ich hatte das autofenster halb offengelassen, aus versehen. Natürlich war der sitz nass. Ich startete das auto, schaute in den rückspiegel und - ein kleines pelztierchen starrte mich an....es floh durchs noch offene fenster.

Finally during the night: a rainstorm with thunder and lightning. I went outside and got wet. But the real surprise came in the morning. I had forgotten to close one window, the seat was wet and when i started the motor and looked into the back mirror - a little furry face appeared. It fled through the still open window.

luisa in one beautiful world - 16.10.2017 um 09:08:37

  


  


  


Vor dem sonnenaufgang springe ich in den see und schlottere. Morgens ist es saukalt. Die sonne geht auf, ich frühstücke im ersten licht mit jacke. Gegen elf uhr fange ich an zu schwitzen – 36 grad gestern wieder. Bis ungefähr fünf uhr nachmittags bleibe ich im haus oder im schatten, schreibe und lese - sybille bedford: ein liebling der götter, agatha christie: poirots early cases. ich surfe im internet was mittlerweile mit dem neuen router eine ziemlich befriedigende erfahrung ist. Dann zieht es mich hinaus zu den steinen. Manchmal muss ich auch nachts hinaus, das land atmet noch die hitze vom tag, die steine sind warm. Ich liege auf einem stein und schaue in den himmel.


Before the sun rises i jump into the lake and shiver. It's really cold in the morning. The sun comes up, i have breakfast in the first light – with a jumper on. Around eleven o'clock i start to sweat – 36 degrees again yesterday. Until five in the afternoon i stay in the house or in the shadow, i write, i read – sybille bedford: a favourite of the gods, agatha christie: poirots early cases. i surf the internet - quite a satisfying experience now with the new router. Then the old rocks call me. Sometimes i have to visit them at night. I feel the land's breath still hot from the day's heat. The rocks are warm. I lie on a rock and look into the sky.
luisa in one world - 14.10.2017 um 13:18:57

  


 die schreibkraft 


AUS DER STILLE
springen mich worte an
windelweiche, knallharte
verlogene, bedrohliche, schöne verlockende
sie treiben durch mein hirn
hängen zwischen den zähnen
tanzen auf der zunge
einatmend löse ich sie ab
mit dem ausatem fliegen sie fort
nicht spurlos verlassen sie mich
eins treibt mir wasser in die augen
eins liegt noch schwer im magen
ich rufe ein machtwort
basta!
oder war es
pasta?



FROM SILENCE
words jump at me
soft ones, tough ones
lies, threats, beautiful seducing ones
they float through my mind
get stuck between my teeth
they dance on my tongue
inhaling i shake them loose
exhaling they fly away
they do not leave me without a trace
one makes my eyes watery
one is a heavy weight in my stomach
i speak a word of power
basta!
or was it
pasta?

luisa in one world - 12.10.2017 um 13:32:38

 ich rufe meinen besen 


Dank meiner mittlerweile famosen internet verbindung konnte ich meine lieblingssendung „capriccio“ (br) anschauen und da war ein beitrag über einen schriftsteller/ kolumnisten, den ich sehr mag: axel hacke. Er hat ein buch über „anstand“ geschrieben. Der beitrag drehte sich darum, dass sprache und verhalten in deutschland/in der welt - entgleisen, sag ich mal, dass es keinen anstand mehr gibt, dass die rechten überall jetzt dinge sagen dürfen, die noch vor wenigen jahren undenkbar gewesen wären (z.b. trump oder erdogan). Das stimmt. Aber mit „anstand“ ist da nichts gewonnen, muss ich leider sagen. Dieses wort! „setz dich anständig hin“ sagte die prostituierte zu mir und schmierte mir eine. „Es gibt keinen anstand mehr“ sagten die alten als wir rebellierten.

Das was die rechten tun, was trump tut, was erdogan tut finde ich verlogen, hinterhältig, dumm, ordinär, manipulativ, faschistoid, anmassend, zerstörerisch – dem kommst du mit anstand nicht bei. Da braucht es guten alten soliden widerstand. Da braucht es vor allem auch unermüdliches aufklären, informieren, nachhaken. Anstand ist der bürgerliche versuch, das chaos einzudämmen. Will man es eindämmen, braucht es mehr: gute argumente und struktur. Und wozu haben wir eigentlich eine rechtssprechung? Wenn ich menschen beleidige, werde ich verurteilt. Warum ein gauland, eine petry, eine storch nicht? Wozu gibt es ein gesetz gegen volksverhetzung oder verleumdung wenn es nicht angewendet wird?

____ nach oben ____

Seite 1 von 965
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM